Linsengemüse

Mehlsorten

Von Zahlen und Typen

Mehl ist (na klar) gemahlenes Getreide, doch warum haben nur manche Mehlsorten eine Zahl als Beschreibung? Und was bedeutet diese? Unsere Schüler-Praktikantin Ida ist der Sache mal auf den Grund gegangen.

„Von Zahlen und Typen“ – ein Beitrag von Ida Röver

Diese Zahl auf dem Mehl ist die „Typ-Beschreibung“ und beschreibt tatsächlich nicht die Feinheit (was viele denken), sondern den Nährstoffgehalt des Produktes.
Typ-Beschreibungen haben nur die Getreidesorten, die die sogenannte „Eigenbackfähigkeit“ besitzen, also Weizen, Dinkel und Roggen.

Eigenbackfähigkeit → Das Mehl ist dazu geeignet einen dehnbaren und zusammenhängenden Teig herzustellen.

In Deutschland gibt es insgesamt um die 15 verschiedene Mehltypen, diese unterscheiden sich darin, wie viel und welche Teile des Korns für die Herstellung des Mehls verwendet werden:

  • Bei den Mehltypen 405, 630 und 815 werden die Schale und der Keimling komplett entfernt. (sprich es wird wirklich nur der Mehlkörper verwendet)
  • Bei den Mehltypen Weizenmehl 550, 812, 1050 und 1600, Dinkelmehl 812 und 1050
    und Roggenmehl 997, 1150, 1370, 1740 und 1800 wird ein Teil des Keimlings und der Schale mit verwendet oder hinterher wieder hinzugefügt.
  • Es gibt natürlich auch noch das Vollkornmehl, welches nicht umsonst als gesündestes Mehl (Bild 2) gilt, denn wie der Name schon offenlegt wird das Mehl aus dem vollen Korn gewonnen (sprich es wird der Mehlkörper, Keimling und die Schale verwendet). Vollkornmehl hat allerdings keine Typ-Nummer, da die Nährstoffe durch den Anbau und das Klima variieren.

Warum haben wir denn überhaupt angefangen Schale, Frucht und Keimling zu entfernen, wenn dadurch doch so viele Nährstoffe verloren gehen?

Tatsächlich um das Mehl länger haltbar zu machen, da Keimling, Frucht und Schale um einiges verderblicher sind als der Mehlkörper selbst. Mehl bis ca. Typ 812 ist rund 1 bis 1,5 Jahre haltbar während Vollkornmehl 2 bis 6 Monate haltbar ist.

Bei uns im Laden bekommt ihr Weizenmehl 550 und 1050, Weizenruchmehl (dazu gibt es demnächst noch einen gesonderten Beitrag), Dinkelmehl 630 und 1050, Roggenmehl 1150. Weitere Mehlsorten können wir auf Wunsch schon mal dazu bestellen. Dafür gerne bei uns melden.

Gerne mahlen wir euch Vollkornmehl aus Weizen, Dinkel, Roggen, Kamut, Emmer, Einkorn …

Kochen ohne Knochen 6

Kochen ohne Knochen 6

„Kochen ohne Knochen 6“ gehört in unserem Laden zu den meist verkauftesten Büchern. Kein Wunder also, dass ich dachte, hier schon längst einen Buchtipp verfasst zu haben. Das hole ich hiermit nach.

mehr lesen
Erstmal aufräumen

Erstmal aufräumen

Im September sind Schlemmen, Geld sparen und dabei noch Klima und Umwelt schonen unsere Themen. Aber bevor es an die Rezepte geht, werden wir erst einmal die Vorräte überprüfen, aufräumen und Kühl- und Gefrierschrank ordnen, denn hier kann man richtig Geld sparen.

mehr lesen
#leckerpreiswertvegan

#leckerpreiswertvegan

Schlemmen, Geld sparen und dabei noch Klima und Umwelt schonen? Im September gibt es hier und parallel auf Instagram und Facebook Tipps, Tricks und Rezepte, wie das gelingen kann. Ihr findet sie unter dem Hashtag #leckerpreiswertvegan.

mehr lesen