Linsengemüse

Laden-Geschichten

Einmal Cumin bitte!

Manchmal haben die Leute – vor allem die, die noch gar nicht bei uns waren – einen ziemlich verkehrten Eindruck von einem Einkauf bei uns. Deshalb hier mal eine kleine Anekdote.

Heute will ich euch von einer Begebenheit erzählen, die sich ums liebe Geld dreht und darum, dass manche Leute – oftmals die, die noch nie bei uns waren – manchmal einen ziemlich verkehrten Eindruck von einem Einkauf bei uns haben.

Kleine Anekdote

Kurz nach Ladenschluss – wir machen gerade sauber – drücken sich zwei Herren die Nase an der Türe platt. Ich öffne die Tür, frage, ob wir noch flott helfen können, denn die Kasse sei noch offen.

Antwort: Nee, das können wir uns eh nicht leisten.
Ich: Warum denn?
Antwort: Das ist doch alles bio.
Ich: Das eine schließt das andere doch nicht aus. Was brauchen Sie denn?
Antwort: Kreuzkümmel für Gulasch.
Ich: Wieviel etwa?
Antwort: Also nicht mehr als für 4 €.
Ich: Das ist Ihnen sicherlich zu viel. Ich fülle mal zwei gehäufte Teelöffel ab. […] So, das sind jetzt 78 Cent.
Antwort: Echt? Dann tun Sie nochmal zwei große Löffel drauf!

Am Ende hat der Herr die Menge im Foto links (27 g) im kleinen Glas gekauft und 1,76 € für ein aromatisches Bio-Gewürz bezahlt. Rechts im Glas seht ihr die Menge (61 g), die er für besagte 4 € bekommen (aber eigentlich nicht gebraucht) hätte. Zum Vergleich: Kreuzkümmel (Cumin) ist im Supermarkt in Tüten oder Dosen mit einer Füllmenge von 20 bis 40 g zu finden.

Diese Begebenheit zeigt mir, dass wir noch viel Aufklärung zum Thema Geld (sparen) beim Unverpackt-Einkaufen leisten müssen. Das klappt übrigens am besten, wenn ihr euch zu uns reintraut, umschaut und uns alles fragt, was ihr wissen wollt.

Übrigens findet ihr mehr als 100 Gewürze bei uns, die ihr gerne auch teelöffelweise kaufen könnt. Diese sind von A bis Z im Sortiment gelistet.

Adventskalender

Adventskalender

Für diejenigen, die gerne Adventskalender basteln oder verschenken, kommt hier unsere ganz nachhaltige Idee.

mehr lesen
Nimm das Inflation!

Nimm das Inflation!

Ende September verglich ST-Redakteurin Katharina Birkenbeul Lebensmittelpreise im Supermarkt mit denen des Vorjahrs. Der Vergleich 2021/2022 zeigt in unserem Unverpackt-Laden jedoch ein ganz anderes (Spoiler: positiveres) Bild.

mehr lesen